Gelungenes 20. Jubiläum des Gipfeltreffens auf dem Schneekopf 2018

Eingetragen bei: Aktuelles | 0

Am Samstag, dem 30.06.2018, machten sich tausende Wanderer und Musikfreunde auf, um gemeinsam das Jubiläumstreffen des 20. Gipfeltreffens auf dem Schneekopf mitzufeiern. Auf verschiedenen Wandertouren, geführt von erfahrenen Wanderführern oder einzeln erklommen sie den zweithöchsten Berg Thüringens, den Schneekopf (978 m) der mit seinem Aussichtsturm den einzigen tausend Meter Höhenblick in Thüringen anbietet.

Während sich im letzten Jahr die Wanderer durch einen Regensturm auf den Gipfel kämpfen mussten, spielte das Wetter zum Jubiläum mit und verwöhnte mit herrlichem Sonnenschein bis zum Ende der Veranstaltung alle Besucher. Die nutzten die vielen Informationsstände und Mittmachaktionen, vom Forst, dem Landesjagdverband, den Tourismusbereichen, das Schülerfreizeitzentrum Ilmenau, den Verlagen und Vereinen und genoßen de kulinarischen Angebote der Region.

Auf der Bühne sorgten Karin Roth und die Waldspitzbuben, der Ilmenauer Fanfarenzug und die Jagdhornbläsern aus Herschdorf für gute Stimmung, die ihren Höhepunkt mit dem Auftritt der Zillertaler Haderlumpen fand. Durch das Bühnenprogramm moderierte Landrätin Petra Enders.
Zum wiederholten Mal nahm auch der Thüringer Ministerpräsident Bodo Ramelow am Treffen teil, für das er auch die Schirmherrschaft übernommen hatte. Mit einer eigenen Wandertruppe, mit angeführt durch den Bürgermeister von Gehlberg trat er vom Glasmuseum Gehlberg zur Tour auf dem Gipfel an, um später dann auf der Bühne die neue Schneekopfprinzessin für 2018 zu küren.

 

Der Thüringer Gebirgs- und Wanderverein als Veranstalter zog gemeinsam mit seinen Mitorganisatoren: das Landratsamt des Ilm-Kreises, die Gemeinde Gehlberg, THÜRINGERNFORST, der Landesjagdverband, der Regionalverbund Thüringer Wald e. V. ein positives Resümee über beide Tage.

Am Sonntag fand zum zweiten Mal auf dem Schneekopf ein Gipfelgottesdienst statt. Neben der Predigt durch den Superintendenten aus Waltershausen, Herrn Kummer, die durch einen gemischten Posaunenchor aus Ohrdruf und Suhl begleitet wurde, waren dabei weitere Höhepunkte die Einweihung des Gipfelkreuzes, die Abhaltung des Abendmahles durch Pastor Volker Hase (Freikirche) und das Lobpreiskonzert mit Wade and Friends und weiteren Akteuren.

Christliche Lieder von Benjamin Gaßmann aus Bad Blankenburg regten dabei zum Nachdenken an. Wade Thompson aus Texas stammend, spielte zum Abschluss Klassiker der Countrymusik die bestens zum Sommerwetter passten und für Stimmung sorgten. Alle waren sich zum Schluss einig, dass der Gipfelgottesdienst auch weiter zum Gipfeltreffen gehören soll.

De Randfichten

Eingetragen bei: Aktuelles, Programmpunkte 2017 | 0

De Randfichten mit Michl, Marion und Lauti – Die Kultband aus dem Erzgebirge.

Das Lied vom Holzmichl ist längst weit über die Grenzen von Sachsen hinaus ein absoluter Kulthit. Randfichten sind übrigens solche Bäume am Rande des Waldes, die aufgrund ihrer exponierten Lage den Wetter- und Witterungseinflüssen besonders ausgesetzt sind und daher vergleichsweise stark und widerstandsfähig sein müssen.

Eine Mischung aus schwungvollen Volksweisen aus dem Erzgebirge, eigenen Liedern und Partyklassikern im typischen modernen Randfichtensound treffen den Nerv des Publikums. Für jedes Alter, zu jeder Zeit, zu jedem Anlass, ob Festzelt, Festhalle, Konzert, uriger Hutzenabend oder private Feier – mit De Randfichten trifft man immer die richtige Wahl.

Weitere Infos unter: http://www.randfichten.de/

Bratwursttheater – von den Freunden der Thüringer Bratwurst e.V.

Eingetragen bei: Aktuelles, Programmpunkte 2016 | 0

Der Vorhang öffnet sich in diesem Jahr bereits zur 7. Spielzeit auf der Bühne des Bratwursttheaters in Holzhausen. Die Besucher dürfen sich wieder auf eine turbulente Mischung von Schauspiel, Musik und Kulinarik freuen.

Die urkundliche Ersterwähnung der Thüringer Bratwurst dient als historisch verbürgter Hintergrund der Klamotte. Die Handlung zeigt Johann von Siebeleben als wirtschaftlichen Verwalter des Arnstädter Jungfrauenklosters und meisterlichen Wurstmacher, der sich in die Tochter des Fleischhauers Eberwin, Annegret, verliebt.

Allerlei Ränke und Verwicklungen um Bratwurst, Geld und die große Liebe gehören zum Inhalt der unterhaltsamen Komödie aus der Feder von Thomas Mäuer. An deren Ende wird freilich alles wieder gut. Dafür sorgt Hans Wurst, der durch die aktionsgeladene Posse führt. Die neuen Figuren Knarz und Knötsch, aber auch die tumbe Schwester Anngrets, Mechthild, und die resolute Wirtin Martha sorgen für viel Spaß und zahlreiche Lacher beim Publikum. Wie gewohnt, komponierte und arrangierte Bernd Plachter die Musik zum Stück.

Viel Musik, Speis und Trank, sowie manche Überraschung gehören zu diesem besonderen Erlebnis für Jung und Alt, bei dem nicht nur zugeschaut, sondern auch mitgesungen, mitgeschunkelt und mitgefeiert wird.

Freuen Sie sich auf ein genussvolles Theaterstück mit äußerst strapazierten Lachmuskeln und leckeren Thüringer Spezialitäten am 2. Juli auf dem Schneekopf!

Besuchen Sie uns auch im Bratwursttheater zur Spielzeit 2016 – Das verschwundene Faß!

Weitere Informationen: http://www.bratwursttheater.de

 

 

Die Dorfrocker

Eingetragen bei: Aktuelles, Programmpunkte 2016 | 0

Ihr aktuelles Album HOLZ stürmte aus dem Stand auf Platz 4 der deutschen Albumcharts, zu ihrem selbst veranstalten Festival „Dorf Air“ im bayerischen Kirchaich kommen viele tausend Fans und bereits jetzt sind sie bis Ende des Jahres restlos ausgebucht. Es ist schlicht ein Fakt: Wer in Deutschland in Sachen Partyrock unterwegs ist, kommt um die Dorfrocker nicht herum. Mit „Holz“ erschien im April 2015 ihr siebtes Album.

Markus, Tobias und Philipp Thomann sind Brüder und echte Jungs vom Land, mit allem was dazu gehört: Sie halten zusammen wie Pech und Schwefel, wohnen noch genau da wo sie herkommen und machen zusammen Musik seit sie Kinder sind. „Unsere Mutter hat uns zwanzig Jahre lang in die Musikschule gefahren, damit wir unsere Instrumente lernen konnten“, beschreibt Markus, der Älteste der drei Brüder, nebenbei geprüfter Steuerberater und quasi der Manager der Band, noch so eine Tugend der Dorfrocker: Familie. Konsequent, dass auch der Titel des Albums „Holz“ dieser Tradition verhaftet ist. Ihr Großvater war Schreiner und ihr erster musikalischer Mentor, der den Enkeln schon im Kindesalter Gigs im Umland besorgte – bis die Dorfrocker von selbst abgingen wie Schmidts Katze.

Heute muss man die Dorfrocker niemandem mehr erklären. Längst sind sie über ihr geliebtes Franken hinaus international bekannt für augenzwinkernden Wortwitz, superlässige Bühnenshows und mitreißende Partyhits. Mit über 900 Konzerten im In- und Ausland innerhalb der letzten sieben Jahre – wie z.B. auf einem der größten Oktoberfeste der Welt im amerikanischen St. Louis – nahezu 100 TV-Auftritten und mehr als 30 eigenen Fanclubs kann man definitiv von Partyrock-Stars sprechen.

Weitere Informationen

Vorbereitungen für das Schneekopfgipfeltreffen 2016 laufen auf Hochtouren

Eingetragen bei: Aktuelles, Pressearchiv, Pressebereich | 0

Am 12. Januar trafen sich die Organisatoren zur Vorbereitung des diesjährigen Gipfeltreffens im Landratsamt in Arnstadt.

In diesem Jahr wird das Gipfeltreffen nicht wie bisher am Sonntag sondern am ersten Samstag im Juli, am 02.07.2016 auf dem Schneekopfgipfel stattfinden. Damit wird es möglich auch  den vom Rennsteiglaufverein zum 14 Mal organisierten Schneekopfgipfellauf als eine weitere Attraktion in das Gipfeltreffen aufzunehmen.

Die Vorverlegung biete gleichfalls den Gastronomen und Hoteliers in der Region die Gelegenheit spezielle Wander-Wochenend-Angebote rund um das Gipfeltreffen zu entwickeln.

Die Schirmherrschaft für das 18. Gipfeltreffen übernimmt wie im vorherigen Jahr der Thüringer Ministerpräsident, Bodo Ramelow und er wird auch wieder mitwandern.

Musikalisch können sich Besucher auf die Dorfrocker aus Franken (bekannt aus den Medien), die Grauen Rebellen (wahrscheinlich eines der ältesten Musik-Duos in Thüringen, Beide über 80 Jahre) und weitere Gruppen wie die Dörrberger Musikanten sowie das Neustädter Folkloreensemble freuen. Aber auch die Jagdhornbläser des Landesjagdverbandes und der Ilmenauer Fanfarenzug sollen wieder für einen Auftritt gewonnen werden.

Erstmalig soll zur Mitfinanzierung der Veranstaltung, neben einem kleinem Eintrittspreis als Obolus, auch eine von Thüringer Gebirgs- und Wanderverein mit der Thüringer Tourismus GmbH entwickelte Crowdfunding-Kampagne genutzt werden.

In den nächsten Wochen und Monaten werden auch die einzelnen Wandertouren zum Schneekopfgipfel und die Beförderung mit Bus und Bahn noch abgestimmt.

 

Pressekontakt:

Thüringer Gebirgs- und Wanderverein e.V.
Präsident Knut Korschewsky
Mail: knut.korschewsky@web.de
http://www.tgwthueringen.de

Landratsamt Ilm-Kreis
Manfred Kirchner (Bereich Tourismus)
Mail: m.kirchner@ilm-kreis.de
http://www.ilm-kreis.de