De Randfichten

Eingetragen bei: Aktuelles, Programmpunkte 2017 | 0

De Randfichten mit Michl, Marion und Lauti – Die Kultband aus dem Erzgebirge.

Das Lied vom Holzmichl ist längst weit über die Grenzen von Sachsen hinaus ein absoluter Kulthit. Randfichten sind übrigens solche Bäume am Rande des Waldes, die aufgrund ihrer exponierten Lage den Wetter- und Witterungseinflüssen besonders ausgesetzt sind und daher vergleichsweise stark und widerstandsfähig sein müssen.

Eine Mischung aus schwungvollen Volksweisen aus dem Erzgebirge, eigenen Liedern und Partyklassikern im typischen modernen Randfichtensound treffen den Nerv des Publikums. Für jedes Alter, zu jeder Zeit, zu jedem Anlass, ob Festzelt, Festhalle, Konzert, uriger Hutzenabend oder private Feier – mit De Randfichten trifft man immer die richtige Wahl.

Weitere Infos unter: http://www.randfichten.de/

Schützengesellschaft Geschwenda 1855 e. V.

Die Schützengesellschaft Geschwenda, mit derzeit 33 Mitgliedern, wurde ursprünglich 1855 gegründet und ist damit nach der Feuerwehr der zweitälteste Verein in Geschwenda. Nach dem Verbot solcher Vereine 1933 wurde er am 10. April 1995 neu gegründet. 1999 wurde ein 25 m Kurzwaffenstand in der ehemaligen Kegelbahn auf dem Kickelhähnchen, welcher in    Eigenleistung erbaut wurde, an traditioneller Stätte von 1855 eingeweiht (4 – 25 m Bahnen mit selbstgebauter automatischer Scheibenzuganlage). 2005 wurde das 150 jährige Vereinsjubiläum mit einem großen Schützenfest und vielen befreundeten Vereinen und der Bevölkerung gefeiert.

Als Vereinstradition findet jährlich ein Schießen um den Osterhasen, ein Schießen um die Weihnachtsgans und das traditionelle Vogelschießen zur Ermittlung des Schützenkönigs statt.

Im Bereich des DSB und BDS sind unsere Vereinsmeister erfolgreich bei Kreis- und Landesmeisterschaften vor allem in den Kurzwaffendisziplinen. Seit Ende der 90iger Jahre führt die Salutgruppe mit Karabinern und seit 2009 auch mit selbstgebauter und abgenommener Kanone Salutschießen zu besonderen Anlässen wie auch dem Gipfeltreffen durch.

Fanfarenzug Ilmenau

Eingetragen bei: Programmpunkte 2015, Programmpunkte 2017 | 0

1978 wurde der Fanfarenzug Ilmenau als Arbeitsgemeinschaft an der POS „Otto Grotewohl“ gegründet.
Die ersten Übungsleiter sorgten für eine kontinuierliche Leistungssteigerung und schufen somit die Grundlage für die späteren Erfolge.
1982 nahm der Verein erstmalig an den Bezirksmeisterschaften des DTSB der DDR teil. Im selben Jahr traten wir dem Sportverband bei.
Ab diesem Zeitpunkt waren wir fest im DTSB integriert. So entstand eine Freundschaft mit dem Fanfarenzug Strausberg, die uns bei unserem weiteren Werdegang sehr hilfreich war. Die Teilnahme an den Turn- und Sportfesten 1983 und 1987 sowie an den Bezirksmeisterschaften steigerte unsere Leistungskraft und spornte uns zu noch größeren Zielen an.
1985 richtete der Fanfarenzug Ilmenau die 10. DDR-Meisterschaft der Fanfarenzüge der Sonderklasse des DTSB der DDR aus und schafften in diesem Jahr den Sprung in die höchste Spielklasse. Wir nahmen an vier Meisterschaften teil und errangen 1989 ihren größten sportlichen Erfolg den, Vize Meister-Titel. Seit 1990 verbindet unseren Verein eine freundschaftliche Zusammenarbeit mit dem Fanfaren- und Spielmannszug Hofheim in Unterfranken, welche bis heute anhält.

Fanfarenzug Ilmenau Fanfarenzug Ilmenau
Durch die Bewirtschaftung von Festen in Ilmenau und deren Umgebung schufen wir uns ein zweites finanzielles Standbein.
Weitere Höhepunkte des Kollektivs waren die Teilnahme an 8 Fanfaronaden, die Fahrten 1995 und 2006 zum österreichischen Turnfest in Krems Sund Linz sowie die Teilnahme am spanischen Musikfest in den Jahren 2000 und 2008 in Lloret de Mar. Die Teilnahme an den Thüringer Landesmeisterschaften spornte uns in unserem Weiterkommen stets an. 2003 war für den Verein ein sehr bewegtes Jahr.
In jenem Jahr feierten wir unser 25 jähriges Jubiläum, produzierten eine eigene CD und zogen in unsere neuen, noch heute genutzten Vereinsräume in der Ilmenauer Jäcklein-Brauerei.
Mit der Umgestaltung und der Renovierung schufen wir uns, in vielen freiwilligen Arbeitsstunden, dieses Domizil.
Heute sind vor allem Kinder und Jugendliche unter den Vereinsmitgliedern. In einer sinnvollen Freizeitgestaltung bei Musik, Spiel und Spaß will das Kollektiv im Vereinsleben für Jung und Alt einen Beitrag zur Erziehung leisten. In über 1000 Auftritten in Deutschland, Polen, Österreich und Spanien konnte der Klangkörper sein Können unter Beweis stellen. Zum musikalischen Repertoire gehören über 50 Titel aus Marsch- und Konzertmusik sowie Signale und Trommelstücke, welche zum Teil auch Showeffekte beinhalten.