Großes Jubiläumsfest “20 Jahre Ilm-Kreis und Sparkasse Arnstadt-Ilmenau” am 14. Juni

Jubiläumsfest_Programm

Buntes Programm zum Jubiläumsfest „20 Jahre Ilm-Kreis und Sparkasse Arnstadt-Ilmenau“ am 14. Juni in Arnstadt

Arnstadt – Der Ilm-Kreis und die Sparkasse Arnstadt-Ilmenau richten am 14. Juni ihr Jubiläumsfest in Arnstadt aus. Zeitgleich finden das traditionelle Schlossfest, das Neideckfest sowie das Kinderfest der Stadtjugendpflege Arnstadt statt. Die Besucher erwartet an vier der schönsten historischen Stätten Arnstadts ein buntes Fest mit vielen Attraktionen.

Programm

  • ab 13.00 Uhr Schlossgarten
    Großes Stadtkinderfest der Stadtjugendpflege Arnstadt mit Kinder-Mitmach-Programm, Pfadfinderzelten, Wasserspielen, Spiel-, Sport und Bastelstände, Hüpfburg und Kistenrutsche, Tombola
  • 14.00 Uhr Schlossruine Neideck
    Eröffnung durch die Landrätin Frau Petra Enders und den Bürgermeister der Stadt Arnstadt Herr Alexander Dill
  • ab 14.00 Uhr Landratsamt
    Bastelstraße des Frauen- und Familienzentrums Arnstadt
    Naturbastelstraße des Kulturverein Reinsfeld e.V.
    Spielstraße mit Seifenblasenmaschine
    Spiel- und Lernangebote der Kindercomputerschule Arnstadt
    Abenteuer-Schnitzeljagd
    Kletterpalme, Bungee-Trampolin und Biathlon-Laserschießen
    Dschungelquiz, Münzprägemaschine, Luftballons und Hüpfburg mit der Sparkasse Arnstadt-Ilmenau
    Glücksrad und Malstraße des Arnstädter Bildungswerkes
  • ab 14.00 Uhr Schlossmuseum
    regionale Köstlichkeiten, Spezialitäten vom Grill, aus Kessel und Pfanne, erlesene Weine und Liköre, frisch Geräuchertes, hausschlachtene Wurstwaren und Landfrauenkuchen
    „Duo Liedfaß“ mit frechen Liedern und Folklore
    historisches Kinderkarussell, Kinderschminken, Laubsägearbeiten und Brandmalerei, Schwerter schnitzen
    Kunsthandwerkermarkt mit Töpferwaren, Schmuck von Meisterhand, textilen Unikaten, Steinplastiken, zauberhaft Schönem für Kinder, Porträtmalerei, Holz- und Lederwaren, edlen Seifen, Antikschmuck, Pflanzen für Balkon, Garten und Kräuterküche
    Unterhaltung mit dem AKC und dem Kinder- und Jugendclub Marienstift
  • 14.00 Uhr Landratsamt
    Jazz-Combo der Musikschule Ilmenau
  • 14.10 Uhr Schlossruine Neideck
    Trommlergruppe „Ratamahata“ der Musikschule Arnstadt-Ilmenau
  • 14.30 Uhr Schlossmuseum
    Die Straßenmusikanten „Crepes Sucettes“
  • 14.30 Uhr Landratsamt
    Musik der Gruppe “Feuertanz”
  • 15.00 Uhr Schlossruine Neideck
    „Dixie Syncopaters“
  • 15.30 Uhr Landratsamt
    Dschungelbuch-Programm des „Kindertheater Winzig“
  • 16.30 Uhr Landratsamt
    Musik mit „Klaus -live-“
  • 17.00 Uhr Schlossmuseum
    Puppenspiel für Kinder und Erwachsene
  • 18.30 Uhr Schlossruine Neideck
    Dörrberger Musikanten
  • 18.30 Uhr Schlossmuseum
    „Dave Goodman Band“ mit Steve Baker & Oliver Spanuth
  • 21.00 Uhr Musikpavillon im Schlossgarten
    Konzert mit „KEIMZEIT. Norbert Liesegang & Band“
  • 23.00 Uhr Schlossruine Neideck
    Feuerwerk vom Neideckturm

Weitere Informationen unter www.arnstadt.de, www.ilm-kreis.de sowie www.spkai.de oder www.20-jahre-spkai.de.

Wichtige Kreistagsbeschlüsse in 20 Jahren Ilm-Kreis (1994 – 2014)

  • zur Wirtschaftsförderung und zur Entwicklung des Tourismus
  • Kreisentwicklungsplanung und Verkehrswegeplanung
  • Programme zur Verringerung der Arbeitslosigkeit im Kreis
  • Gründung einer ARGE SGB II Ilm-Kreis bzw. eines Jobcenters Ilm-Kreis
  • Sozialatlas des Ilm-Kreises
  • Schulentwicklungsplanung
  • Teilnahme des Ilm-Kreises am Modellprojekt „Weiterentwicklung der Thüringer Grundschule auf der Basis von Erprobungsmodellen“
  • Sanierung von Schulen
  • Sanierung und Neubau zahlreicher Sporthallen
  • Sportstätten-Rahmenleitplan
  • Jugendhilfeplanung
  • Errichtung einer gemeinsamen Adoptionsvermittlungsstelle mit der kreisfreien Stadt Erfurt
  • Nahverkehrsplanung
  • Aktionsprogramme zum Regionalen AGENDA 21-Prozess des Ilm-Kreises
  • Konzeption zum Natur- und Artenschutz
  • Klimaschutzprogramm
  • Abfallwirtschaftskonzeption
  • Bürgerbefragung zu den Entsorgungsstrukturen für trockenen Baum- und Strauchschnitt
  • Verzicht auf Neuausschreibung der Entsorgungsdienstleistung durch Integration in den Abfallwirtschaftsbetrieb Ilm-Kreis (durch Bürgerentscheid vom 23. März 2014)
  • Fusion der Kreiskrankenhäuser Arnstadt und Ilmenau zur Ilm-Kreis-Kliniken Arnstadt-Ilmenau gGmbH
  • Gründung der Sparkasse Arnstadt-Ilmenau, der Volkshochschule Arnstadt-Ilmenau, der Musikschule Arnstadt-Ilmenau, der Ilm-Kreis Personenverkehrsgesellschaft mbH, des Eigenbetriebs Abfallwirtschaft Ilm-Kreis
  • Einführung der „Thüringer Ehrenamtscard“ im Ilm-Kreis

Nachgefragt von Tina Schattner

Der Ilm-Kreis wird 20 Jahre alt. Aus diesem Grund haben wir einmal nachgefragt und wollten wissen, was den Ilm-Kreis für Sie so besonders macht. Was gefällt den Menschen gut und was weniger? Was soll sich ändern und was kann getrost so bleiben? Vielleicht sieht man sich ja auch zum großen Jubiläumsfest am 14. Juni im Hof des Landratsamts.

AndreasAndreas (55): Gewohnt habe ich eigentlich schon immer in Plaue. Der Ilm-Kreis ist meine Heimat und wird hoffentlich auch noch mindestens zwanzig weitere Jahre bestehen. Die Umgebung ist herrlich. Ob ich zum Schlossfest gehe? Vielleicht. Ich versuche es auf jeden Fall.

 

MathiasMathias (30): Geboren wurde ich in Ilmenau und ich lebe immer noch dort. Ich fühle mich einfach wohl im Ilm-Kreis und der schönen Landschaft hier in der Gegend. Aus wirtschaftlicher Sicht hat sich besonders meine Heimatstadt in den letzten Jahren gut entwickelt. Darauf bin ich stolz. Für die Zukunft wünsche ich mir jedoch, dass die verschiedenen Ortschaften des Ilm-Kreises enger zusammenarbeiten und sich endlich als eine Region fühlen. Auf das Zusammengehörigkeitsgefühl kommt es an. Apropos: Das alljährliche Hoffest lass ich mir natürlich nicht entgehen.

 

SibylleSibylle (47): Ich wohne nun schon seit 1989 im Ilm-Kreis. Damals bin ich aus familiären Gründen hergezogen und habe mich gleich in die schöne Gegend verliebt. Gelegen im Mittelpunkt des Bundeslandes, umgeben von der grünen Landschaft und dem Thüringer Wald, lässt es sich hier gut wohnen und arbeiten. Auch bis nach Erfurt ist es nur ein Katzensprung. Das Hoffest gehört für mich wie jedes Jahr dazu.

 

ManuelManuel (31): Bereits zu Studienzeiten durfte ich den Ilm-Kreis kennenlernen. Die TU Ilmenau war quasi mein Zuhause. Im Jahre 2008 hat es mich dann endgültig hier her verschlagen, als ich hier einen Job bekommen habe. Den Umzug habe ich nicht bereut. Der Ilm-Kreis ist eine touristische Perle und eine der wirtschaftlich stärksten Regionen Mitteldeutschlands und das bleibt hoffentlich auch so. Das Hoffest lasse ich mir dieses Jahr natürlich auch nicht entgehen.

 

RenateRenate (55): Ich bin richtig glücklich. Mir gefällt am Ilm-Kreis so vieles. Sowohl die örtlichen Begebenheiten, als auch die Menschen aus der Region. Seit meiner Geburt lebe ich hier und ich kann mir nichts Schöneres vorstellen. Ich hoffe, dass es vielen Menschen so geht wie mir und dass vor allem auch junge Leute hier ihr berufliches Glück finden können. Es ist immer schade, wenn sie aus diesen Gründen von hier wegziehen müssen. Der Ilm-Kreis muss sich vor allem den jungen Menschen zuliebe noch weiterentwickeln. Aber da bin ich optimistisch. Das Hoffest im Juni ist bei meiner Familie und mir schon fast Tradition. Auch dieses Jahr sind wir wieder dabei.

 

SusanSusan (34): Der Thüringer Wald, der Rennsteig – Natur pur. Es ist einfach wunderschön hier im Ilm-Kreis. Und so grün wie er momentan ist, soll er bitte auch in Zukunft bleiben. Arnstadt ist von Geburt an meine Heimat und ich lebe gerne hier. Außerdem ist die Lage einfach super. Von hier aus kommt man überall schnell hin. Zum Hoffest komme ich auch immer wieder gern.

 

DoreenDoreen (30): Ich komme gebürtig aus Gotha. Durch meinen Ex-Partner kannte ich den Ilm-Kreis bereits, aber mittlerweile verschlägt es mich auch beruflich immer wieder hierher. Besonders gut gefallen mir hier die Parkanlage und das Schloss Neideck. Alles ist so schön grün im Kreis, sogar die Verkehrsinseln und Kreisel sind bepflanzt. Außerdem gibt es hier ein super ausgebautes Fahrrad-Netz. Leider habe ich zum Hoffest schon andere Pläne.

 

Corina und KarolinCorina (43) und Karolin (20): Corina: Mir gefällt es gut im Ilm-Kreis. Die Landschaft ist schön und die Mentalität der Leute hier finde ich super. Ich wohne seit Jahren hier und habe von meinem Haus aus eine wunderbare Aussicht.
Karolin: Ich wurde im Ilm-Kreis geboren und bin hier aufgewachsen. Die Landschaft ist wirklich schön, aber leider ist in den ländlichen Regionen die Verkehrsanbindung nicht so gut ausgebaut. Das ist besonders für junge Leute und ältere Menschen ohne Führerschein schade. Zum Hoffest gehen wir aber bestimmt, oder Corina?

Berichterstattung der Thüringer Allgemeinen Zeitung vom Dezember 1992 bis Juni 1994

07-12-92 Senglaubs Vorschlag001

07-12-92 Senglaubs Vorschlag: Residenz favorisieren

10-12-92 Parlament favorisiert002

10-12-92 Parlament favorisiert Arnstadt als Kreisstadt

16-12-92 Diskussionsabend Sitz003

16-12-92 Diskussionsabend zum künftigen Sitz eines wiedervereinigten Kreises

17-12-92 Thüringer Gebietsreform004

17-12-92 Thüringer Gebietsreform: 17 Kreise bleiben übrig

23-12-92 Hoffnung auf weiteres Gedeihen005

23-12-92 Hoffnung auf weiteres Gedeihen ist berechtigt

30-12-92 Senglaub sieht gute Chancen006

30-12-92 Dr. Senglaub sieht gute Chancen für den Kreissitz

30-12-92 Karte007

30-12-92 Kartendarstellung

31-12-92 Arnstadt drehte sich008

31-12-92 Arnstadt drehte sich im Kreis(stadtfight)

16-01-93 Stichwort Kreisstadt009

16-01-93 Stichwort Kreisstadt

16-01-93 Ilmenauer Kommunen beharren010

16-01-93 Ilmenauer Kommunen beharren auf Kreissitz und lehnen Arnstadt ab

27-01-93 Präsentationsmappe011

27-01-93 Präsentationsmappe soll am 2. Februar vorgelegt werden

01-02-93 Aussagen Enkelmanns012

01-02-93 Aussagen Enkelmanns waren “tolpatschig”

02-02-93 Gegenseitiges Kennenlernen013

02-02-93 Gegenseitiges Kennenlernen ist einem Kampf vorzuziehen

02-02-93 Vernunftsehe014

02-02-93 Doch eher eine Vernunftsehe

02-02-93 Tradition Arnstadt015

02-02-93 Tradition spricht durchaus für Arnstadt

02-02-93 Bautätigkeit Hoffnung016

02-02-93 Bautätigkeit ist Hoffnung für ansässige Wirtschaft

02-02-93 Künftig Reisezentrum017

02-02-93 Künftig ein modernes Thüringer Reisezentrum

02-02-93 Vogel - normales Land018

02-02-93 Vogel: Auf dem Weg zu einem normalen Land

04-02-93 Historie019

04-02-93 Historie aber auch jüngste Entwicklung

06-02-93 wenn Ziel erreicht020

06-02-93 Arbweit endet, wenn das Ziel erreicht ist

09-02-93 Arnstadt Pfründe021

09-02-93 Arnstadt macht international auf seine Pfründe aufmerksam

15-02-93 Neue Kreisgrenzen022

15-02-93 Neue Kreisgrenzen sind kaum noch in Diskussion

15-02-93 Goldenes Buch Schuster023

15-02-93 Innenminister Schuster trug sich ins “Goldene Buch” ein

16-02-93 Chancen Arnstädter024

16-02-93 Die Chancen stehen gar nicht so schlecht für die Arnstädter

24-02-93 Umfrage Kreisstadt025

24-02-93 Mittwoch-Umfrage: Soll Arnstadt künftig Kreisstadt werden?

26-02-93 Wachsenburgdörfer026

26-02-93 Wachsenburgdörfer wechseln nach Gotha, wenn Ilmenau Kreissitz wird

26-02-93 Wettstreit Kreisstadt027

26-02-93 Wettstreit um Kreisstadt wurde von Arnstadt sachlich und fair geführt

03-03-93 Regierung Gebiesreform028

03-03-93 Regierung: Arnstadt soll nicht mehr Kreisstadt sein

03-03-93 Karte Entwurf029

03-03-93 Karte Entwurf des Ilm-Kreises mit Kreissitz Ilmenau

03-03-93 Innenministerium Entwurf030

03-03-93 Nach Entwurf des Innenministeriums heißt die künftige Kreisstadt Ilmenau

04-03-93 Lobbyisten Sieg031

04-03-93 “Lobbyisten-Sieg gegen die Vernunft”

04-03-93 Chance für Arnstadt032

04-03-93 Chance für Arnstadt als idyllisches Städtchen

05-03-93 Innenminister Schuster033

05-03-93 Innenminister Schuster stimmte für Arnstadt

05-03-93 Kreisreform fand nicht statt034

05-03-93 Die Kreisreform fand fast nicht statt

05-03-93 Entschluß Parlament035

05-03-93 Entschluß des Parlaments: Vereinigung wird abgelehnt

09-03-93 Ilmenauer Kommunalpolitiker036

09-03-93 “Die Ilmenauer Kommunalpolitiker haben immer nur sich selbst gesehen”

10-03-93 Entscheidung Ilmenau Zäsur037

10-03-93 Entscheidung für Ilmenau wäre eine Zäsur in der Geschichte Arnstadts

11-03-93 Unterschriftenaktion Hearing038

11-03-93 Mit Unterschriftenaktion und Hearing Bürger einbeziehen

15-03-93 Unterschriften039

15-03-93 Unterschriften in der Innenstadt gesammelt

18-03-93 historische Gegebenheiten040

18-03-93 Seit Jahrzehnten außer Acht: Die historischen Gegebenheiten

18-03-93 zehn Gründe Arnstadt041

18-03-93 Zehn gute Gründe, Arnstadt künftig den Zuschlag zu erteilen

20-03-93 Ilmenauer wehren sich042

20-03-93 Ilmenauer wehren sich gegen Vorwürfe

22-03-93 nicht Ruhe sonder Unruhe043

22-03-93 “Nun ist nicht Ruhe, sondern Unruhe erste Bürgerpflicht”

23-03-93 Kreisstadtfrage Porzellan zerschlagen044

23-03-93 In der Kreisstadtfrage nun nicht noch mehr Porzellan zerschlagen

24-03-93 Umfrage045

24-03-93 Mittwoch-Umfrage: Soll Arnstadt die Kreisstadt werden?

25-03-93 Gegenseite Bürgerforum046

25-03-93 Auch Gegenseite zu Bürgerforum laden

26-03-93 historisch entstandene Bindungen047

26-03-93 Historisch gewachsene und entstandene Bindungen sehen

26-03-93 Interessenausgleich048

26-03-93 Mit der Kreisreform Interessenausgleich

31-03-93 Kilometer nicht ausschlaggebend049

31-03-93 Die Kilometer allein sind nicht ausschlaggebend

21-04-93 Mandat der Wähler050

21-04-93 “Mandat der Wähler und nicht das der Berater”

22-04-93 Backhaus Kreisstadt051

22-04-93 Backhaus: Arnstadt soll weiter Kreisstadt bleiben

05-05-93 Kreisstadtfrage nicht relevant052

05-05-93 Kreisstadtfrage für Bürger nicht relevant

07-05-93 Orchideen Großkreis053

07-05-93 Nicht nur bei Orchideen denkt man an Großkreis

12-05-93 bestätigt Ilmenau054

12-05-93 Kabinett bestätigt Kreisstadt Ilmenau

12-05-93 Zusammenlegung Qualität055

12-05-93 “Mit Zusammenlegung wird nichts geopfert, sondern Qualität verbessert”

15-05-93 Ilmenau Nachbarn056

15-05-93 Ilmenau reicht den Nachbarn die Hand

19-05-93 Schaaf Unterschriften057

19-05-93 Schaaf: Die 21.000 Unterschriften werden einfach in die Ecke gekehrt

20-05-93 Sitzung Pro-Arnstädter058

20-05-93 Sitzung der Pro-Arnstädter fand äußerst regen Zuspruch

26-05-93 Identität der Stadt059

26-05-93 Identität der Stadt und der Region Arnstadt muß weiter gewahrt werden

02-06-93 Erfahrungswerte Gebietsreform060

02-06-93 Erfahrungswerte bei Gebietsreform nutzen

03-06-93 Ministerpräsident Demonstration061

03-06-93 Auch Ministerpräsident ist zu Demonstration geladen

05-06-93 Wenn Deutschland erneut faschistisch062

05-06-93 “Wenn Deutschland erneut faschistisch wird, ist es egal, wer Kreisstadt wird”

10-06-93 Innenpolitiker Landtag063

10-06-93 Innenpolitiker des Landtags wollen sich beim Besuch eigenes Bild verschaffen

11-06-93 Kreistag Auffassung064

11-06-93 Der Kreistag zementierte die bisherige Auffassung

14-06-93 Abwicklungs-Charakter065

14-06-93 Die Gebietsreform dürfe nicht Abwicklungs-Charakter tragen

17-06-93 Interessenausgleich Kreisstädte066

17-06-93 Einen Interessenausgleich für bisherige Kreisstädte finden

24-06-93 Letzte Möglichkeit Arnstadt067

24-06-93 Letzte Möglichkeit, sich für Arnstadt einzusetzen

30-06-93 Umfrage Arnstadt Kreissitz068

30-06-93 Mittwoch-Umfrage: Ist Arnstadt als Kreissitz noch zu retten?

01-07-93 Argumente Arnstadt069

01-07-93 Alle Argumente für Arnstadt als Kreisstadt nochmals sachlich, aber fordernd vortragen

06-07-93 Vorzüge Arnstadt070

06-07-93 Die Vorzüge Arnstadts wurden sachlich dargelegt

07-07-93 Positive Resonanz071

07-07-93 Positive Resonanz auf Anhörung durch Innenausschuß in Arnstadt

16-07-93 Kreisstadt072

16-07-93 Arnstadt auch künftig Kreisstadt

16-07-93 Landtag entschieden073

16-07-93 Landtag hat entschieden: Tradition setzt sich durch

16-07-93 Debatte Landtag074

16-07-93 Debatte gestern im Thüringer Landtag – Änderungsantrag von W. Neumann

17-07-93 Dankeschön-Feier075

17-07-93 Dankeschön-Feier vor dem Rathaus abgesagt

17-07-93 Sieg lautesten geschrien076

17-07-93 “Es ist ein Sieg derer, die am lautesten geschrien haben”

19-07-93 Ilmenauer Ärger077

19-07-93 “Ilmenauer sollten Ärger vergessen”

21-07-93 Ilmenauer Landrat078

21-07-93 Der Ilmenauer Landrat verlangt Entschuldigung

21-07-93 nicht als Sieger079

21-07-93 “Fühle mich nicht als Sieger oder Gewinner im Kreisstadtgerangel”

22-07-93 Zusammengehen mit Ilmenau080

22-07-93 Zusammengehen mit Ilmenau auf allen Ebenen angestrebt

29-07-93 Ilmenauer Bürgerinitiative081

29-07-93 Ilmenauer Bürgerinitiative strebt Verfassungsklage an

03-09-93 Zusammenschluss082

03-09-93 Zusammenschluß wird Ende Oktober erfolgen

08-09-93 Kultur- und Sportkatalog083

08-09-93 Kultur- und Sportkatalog für Ilmenau und Arnstadt

27-09-93 Kreissitzstreit Parteitag084

27-09-93 Einstiger Kreissitzstreit warf Schatten auf SPD-Parteitag

27-09-93 Ausgleichsmaßnahme Ilmenau085

27-09-93 Ausgleichsmaßnahmen für Ilmenau gefordert

01-10-93 Senglaub Munition086

01-10-93 Senglaub: Hoffe nicht auf zu “scharfe Munition”

05-10-93 Alteingesessene Institutionen087

05-10-93 Alteingesessene Institutionen nicht nach Ilmenau verlegen

16-10-93 Ausgleichsmaßnahmen088

16-10-93 Ausgleichsmaßnahmen dürfen nicht “aus dem Bauch heraus” geschehen

02-12-93 Schwebezustand Bibliothek089

02-12-93 Schwebezustand bei der Bibliothek unerträglich

06-12-93 Vorsitzender Ilmenau090

06-12-93 Neuer Vorsitzender ist aus dem Kreis Ilmenau

10-12-93 Fusion Kreissparkassen091

10-12-93 Die Fusion der Kreissparkassen von Arnstadt und Ilmenau im Gefecht

17-12-93 Kreissitz in Sack und Tüten092

17-12-93 Der Kreissitz schien in Sack und Tüten zu sein

29-12-93 Höhepunkt Kreissitzentscheid093

29-12-93 Politischer Höhepunkt war Kreissitzentscheid

30-12-93 Namensgebung094

30-12-93 Die Namensgebung liegt in unserem Ermessen

31-12-93 Niederlage Gewinner095

31-12-93 Zwar keine Niederlage, aber doch ein Gewinner

04-01-94 Ilmkreis nachteilig Identität096

04-01-94 Name Ilmkreis nachteilig für Identität der jetzigen Kreise

20-01-94 Vereinbarung Ilm-Kreis Landräte097

20-01-94 Vereinbarung der Ilmkreis-Landräte soll die Referate zusammenlegen

22-01-94 Neuordnung098

22-01-94 Neuordnung wird weiter vorbereitet

29-01-94 Ilmenauer Kreistag099

29-01-94 Ilmenauer Kreistag hält die Verfassungsklage aufrecht

01-02-94 Lokalpatriotismus100

01-02-94 Der Lokalpatriotismus wird in Ilmenau “maßlos übertrieben”

03-02-94 Autokennzeichen101

03-02-94 Autokennzeichen ARN für Ilm-Kreis bestätigt

07-02-94 Kleinkrieg102

07-02-94 Kleinkrieg zwischen den Kreisen endlich begraben

02-04-94 Rücknahme Verfassungsklage103

02-04-94 Die Rücknahme der Verfassungsklage war eine Zitterpartie bis zum Schluß

09-04-94 Vor zurück zur Seite104

09-04-94 Vor-zurück-zur-Seite-ran: Ein Stock ein Hut, ein alter Klage-Beschluß

16-04-94 Felder des Zusammenwirkens105

16-04-94 Felder des Zusammenwirkens finden, die auch Effekte bringen

06-05-94 Ilmkreisparlament106

06-05-94 Ilmkreisparlament 1994: Das Rennen ist Eröffnet

14-06-94 keine Mehrheit107

14-06-94 Keine Mehrheit für Landrats-Kandidaten

15-06-94 Stichwahl beginnt wieder108

15-06-94 “Stichwahl beginnt wieder bei Null”

15-06-94 Abgeordnete Kreistag109

15-06-94 Abgeordnete Kreistag

23-06-94 Kreis-Differenzen kein Thema bei Stichwahlen

23-06-94 Kreis-Differenzen kein Thema bei Stichwahlen

Kreistagssitzung am 17. März 1994

Kreistage und Landräte

Im Juni 1994 wurde der erste Landrat und der erste Kreistag des Ilm-Kreises gewählt. Als Landrat wählten die Bürger Dr. Lutz-Rainer Senglaub, den CDU-Landrat des Altkreises Arnstadt. Als Beigeordnete wählte der Kreistag Tigran Schipanski (CDU/1. Beigeordneter) und Dr. Lutz Biste (pl/2. Beigeordneter). Im Mai 2000 wurde Landrat Dr. Senglaub in seiner Funktion bestätigt und im September des gleichen Jahres durch den Kreistag ebenso die beiden Beigeordneten.

Die Landratswahlen im Mai 2006 konnte Dr. Benno Kaufhold (CDU) für sich entscheiden und trat die Nachfolge von Dr. Lutz-Rainer Senglaub an, der auf Grund seines Alters nicht noch einmal als Landrat kandidierte. Die im März 2005 beschlossene Hauptsatzungsänderung des Ilm-Kreises, hatte zur Folge, dass der Kreis ab Oktober 2006 nur noch einen hauptamtlichen Beigeordneten hatte. Zum Ende der Amtszeit der beiden Beigeordneten Tigran Schipanski (CDU) und Dr. Lutz Biste (pl), beide gingen in den Ruhestand, wählte der Kreistag Ende September 2006 Rainer Zobel (FWG) in das Amt des hauptamtlichen Beigeordneten.

April-94 Kreistag008
Gruppenfoto vor der letzten Kreistagssitzung (Wahlperiode 1994-1999) am 28. April 1999
12Artikel(s) « 1 von 12 »

 

Aufgrund der wachsenden Zahl an repräsentativen Aufgaben und gesellschaftlichen Verpflichtungen des Landkreises mit kultureller Prägung, beispielsweise im Bereich der partnerschaftlichen Beziehungen, wurde im Jahr 2010 ein zusätzlicher offizieller Vertreter des Landkreises erforderlich. Deshalb änderte der Kreistag im Dezember 2009 seine Hauptsatzung erneut und konnte nun einen ehrenamtlichen Beigeordneten bestimmen. Im März 2010 wählte der Kreistag Georg Juchheim (CDU) als ehrenamtlichen Beigeordneten.

Im Mai 2012 wurde Petra Enders (pl) zur Landrätin des Ilm-Kreises gewählt. Rainer Zobel (FWG) wurde im September 2012 vom Kreistag als hauptamtlicher Beigeordneter bestätigt. Nach dem überraschenden Tod Georg Juchheims am 14. August 2012 wählte der Kreistag Mitte November Jutta Ewald (CDU) in das Amt des ehrenamtlichen Beigeordneten.

In den bisherigen Kreistagen des Ilm-Kreises ergaben sich folgende Sitzverteilungen:

Sitzverteilung im Kreistag des Ilm-Kreises
1994 – 1999 1999 – 2004 2004 – 2009 2009 – 2014
CDU 22 26 21 16
SPD 15 11 6 6
DIE LINKE. (vormals PDS) 9 9 14 12
Neues Forum / Grüne 4 - - -
Freie Wählergemeinschaft - 4 5 7
FDP - - - 3
Grüne - - - 2
Gesamt 50 50 46 46

Im Jahr 2004 sank die Einwohnerzahl im Ilm-Kreis unter 120.000, was auch eine Reduzierung der Zahl der Kreistagsmitglieder (gemäß § 102 Abs. 3 der Thüringer Kommunalordnung) auf 46 Personen zur Folge hatte.

Kreistagsvorsitzende(r):
1994-1999: Hans-Joachim Schaaf
1999-2004: Beate Misch
2004-2009: Beate Misch
2009-2014: Beate Misch

 

Berichterstattungen des Freien Wortes von Dezember 1992 bis Juni 1994

07-12-92 Gebietsreform sollte nicht von "oben" diktiert werden

07-12-92 Gebietsreform sollte nicht von “oben” diktiert werden

11-12-92 Ein unfaires Spiel

11-12-92 Ein unfaires Spiel

17-12-92 Den kenne ich nicht

17-12-92 Den kenne ich nicht

18-12-92 Die Zünglein an der Waage

18-12-92 Die Zünglein an der Waage

22-12-92 Videobilder für den Thüringer Landtag

22-12-92 Videobilder für den Thüringer Landtag

02-01-93 Gebietsreform Wunden

02-01-93 Gebietsreform Wunden

06-01-93 Noch steht's fifty/fifty

06-01-93 Noch steht’s fifty/fifty

12-01-93 Keinen Keil dazwischen treiben lassen

12-01-93 Keinen Keil dazwischen treiben lassen

13-01-93 Kommentar: Überraschung wird folgen

13-01-93 Kommentar: Überraschung wird folgen

13-01-93 Ilmenau braucht den Rennsteig-Rückhalt

13-01-93 Ilmenau braucht den Rennsteig-Rückhalt

16-01-93 Gehlberg bekennt sich eindeutig zum Kreis Arnstadt/Ilmenau

16-01-93 Gehlberg bekennt sich eindeutig zum Kreis Arnstadt/Ilmenau

29-01-93 Abschluß im Ausschuß: Kein Suhl-Anschluß!

29-01-93 Abschluß im Ausschuß: Kein Suhl-Anschluß!

 

29-01-93 Altenfelder für Ilmenau: Ohne Wenn und Aber

29-01-93 Altenfelder für Ilmenau: Ohne Wenn und Aber

03-02-93 Die Kreissitzfrage eint alle Parteien

03-02-93 Die Kreissitzfrage eint alle Parteien

17-02-93 Platz für Ämter und Behörden vorhanden

17-02-93 Platz für Ämter und Behörden vorhanden

 

 

03-03-93 Gebietskarte mit Überraschungen

03-03-93 Gebietskarte mit Überraschungen

03-03-93 Erster Kabinettsentwurf erntete viel Kritik und wenig Zustimmung

03-03-93 Erster Kabinettsentwurf erntete viel Kritik und wenig Zustimmung

03-03-93 So sollen künftig die Landkreise aussehen

03-03-93 So sollen künftig die Landkreise aussehen

03-03-93 Kreisstadt Ilmenau in spe!!!

03-03-93 Kreisstadt Ilmenau in spe!!!

05-03-93 Gebietsreform-Pläne weiterhin umstritten

05-03-93 Gebietsreform-Pläne weiterhin umstritten

05-03-93 "Unruhe erste Bürgerpflicht"

05-03-93 “Unruhe erste Bürgerpflicht”

05-03-93 Kein Zusammengehen mehr mit Ilmenau

05-03-93 Kein Zusammengehen mehr mit Ilmenau

06-03-93 Nur ein Warnschuss?!

06-03-93 Nur ein Warnschuss?!

09-03-93 Kreis in sozialistischer Manier

09-03-93 Kreis in sozialistischer Manier

10-03-93 Arnstadt will kämpfen

10-03-93 Arnstadt will kämpfen

12-03-93 Ganz ohne ging es nicht

12-03-93 Ganz ohne ging es nicht

23-03-93 Zeit der ersten Erregung vorbei!?

23-03-93 Zeit der ersten Erregung vorbei!?

23-03-93 Vom Tuten und Blasen absolut keine Ahnung

23-03-93 Vom Tuten und Blasen absolut keine Ahnung

26-03-93 Uni-Stadt ohne Kreissitz - einmalig

26-03-93 Uni-Stadt ohne Kreissitz – einmalig

16-04-93 Arnstadt will Kreisintegration aussetzen

16-04-93 Arnstadt will Kreisintegration aussetzen

23-04-93 Nicht von Enquete irritieren lassen!

23-04-93 Nicht von Enquete irritieren lassen!

24-04-93 Künftiger Ilm-Kreis geht in die Wirtschafts-Offensive

24-04-93 Künftiger Ilm-Kreis geht in die Wirtschafts-Offensive

30-04-93 Universität auch ohne Kreisverwaltung stark

30-04-93 Universität auch ohne Kreisverwaltung stark

04-05-93 Aufeinander zugehen. Wie Erwachsene!

04-05-93 Aufeinander zugehen. Wie Erwachsene!

05-05-93 Kreissparkasse beging feierlich 160jähriges Bestehen: "Städtische Garantie" bis heute fortgesetzt

05-05-93 Kreissparkasse beging feierlich 160jähriges Bestehen: “Städtische Garantie” bis heute fortgesetzt

 

12-05-93 Großkreise gegen alle Proteste durchgeboxt

12-05-93 Großkreise gegen alle Proteste durchgeboxt

12-05-93 Karte neue Kreise

12-05-93 Karte neue Kreise

12-05-93 Der Sitz des Ilm-Kreises heißt Ilmenau

12-05-93 Der Sitz des Ilm-Kreises heißt Ilmenau

13-05-93 Haushalt bleibt das Tagesthema

13-05-93 Haushalt bleibt das Tagesthema

28-05-93 "Daß Arnstadt nicht geopfert wird"

28-05-93 “Daß Arnstadt nicht geopfert wird”

09-06-93 Klar für Arnstadt

09-06-93 Klar für Arnstadt

11-06-93 Nun Überarbeitung

11-06-93 Nun Überarbeitung

11-06-93 Geheimniskrämerei in Sachen Gebietsreform

11-06-93 Geheimniskrämerei in Sachen Gebietsreform

15-06-93 "Wer zuletzt lacht"

15-06-93 “Wer zuletzt lacht”

23-06-93 Wer mit wem?

23-06-93 Wer mit wem?

03-07-93 Jaschke bricht Lanze für Ilmenau

03-07-93 Jaschke bricht Lanze für Ilmenau

06-07-93 Kreisverwaltung schafft wichtige Arbeitsplätze

06-07-93 Kreisverwaltung schafft wichtige Arbeitsplätze

06-07-93 Arnstadt-Sympathien unverkennbar

06-07-93 Arnstadt-Sympathien unverkennbar

07-07-93 Foto Demonstration

07-07-93 Foto Demonstration

07-07-93 Backhaus spielte sich selbst

07-07-93 Backhaus spielte sich selbst

15-07-93 Nichts als ein großer Bluff

15-07-93 Nichts als ein großer Bluff

16-07-93 Rien ne va plus im Kreisroulette

16-07-93 Rien ne va plus im Kreisroulette

17-07-93 Umfrage: War Ilmenau nur zu leise?

17-07-93 Umfrage: War Ilmenau nur zu leise?

19-07-93 Frage nach der Schuld

19-07-93 Frage nach der Schuld

20-07-93 Politische Fairneß war der richtige Weg

20-07-93 Politische Fairneß war der richtige Weg

21-07-93 Trotz Frust nach vorn gehen

21-07-93 Trotz Frust nach vorn gehen

21-07-93 Kommentar: Nach- und Vorgeschmack

21-07-93 Kommentar: Nach- und Vorgeschmack

23-07-93 Ausgleichende Gerechtigkeit statt ARN-Ämterhäufung

23-07-93 Ausgleichende Gerechtigkeit statt ARN-Ämterhäufung

23-07-93 Schwarze Zukunft für Region Ilmenau?

23-07-93 Schwarze Zukunft für Region Ilmenau?

29-07-93 Neues Forum als Ilmenauverfechter

29-07-93 Neues Forum als Ilmenauverfechter

13-08-93 Nun wieder Gemeinsamkeit

13-08-93 Nun wieder Gemeinsamkeit

25-08-93 Mit Ausgleichsmaßnahmen droht neuer Ärger

25-08-93 Mit Ausgleichsmaßnahmen droht neuer Ärger

26-08-93 Vereinter Kampf mit Arnstadt?!

26-08-93 Vereinter Kampf mit Arnstadt?!

31-08-93 Großkreis statt Lamento

31-08-93 Großkreis statt Lamento

 

11-09-93 Es geht nur mit Krawall

11-09-93 Es geht nur mit Krawall

15-09-93 Seeber schließt sich an

15-09-93 Seeber schließt sich an

21-09-93 Wackliges Kartenhaus

21-09-93 Wackliges Kartenhaus

22-09-93 Rasseln und Trillerpfeifen

22-09-93 Rasseln und Trillerpfeifen

25-09-93 Städteketee ohne Ilmenau

25-09-93 Städteketee ohne Ilmenau

30-09-93 Nach Erfurt: Karlsruhe!

30-09-93 Nach Erfurt: Karlsruhe!

01-10-93 Ilmenauer wehren sich gegen Kreissitzverlust

01-10-93 Ilmenauer wehren sich gegen Kreissitzverlust

05-10-93 Nun 200 DM Pro-Kopf-Schulden?

05-10-93 Nun 200 DM Pro-Kopf-Schulden?

05-10-93 Pro Ilmenau

05-10-93 Pro Ilmenau

 

06-10-93 Senglaub: Ausgleich statt "Geschiebe"

06-10-93 Senglaub: Ausgleich statt “Geschiebe”

08-10-93 Wackliges Gesetz?

08-10-93 Wackliges Gesetz?

12-10-93 Hilfe für Höhenorte!

12-10-93 Hilfe für Höhenorte!

13-10-93 Zusagen, keine Almosen

13-10-93 Zusagen, keine Almosen

20-10-93 Startschuss für Fusion der Kreissparkassen gegeben

20-10-93 Startschuss für Fusion der Kreissparkassen gegeben

09-11-93 CDU plädiert für Name "Ilmkreis"

09-11-93 CDU plädiert für Name “Ilmkreis”

 

16-12-93 Kreisverschuldung wird ansteigen

16-12-93 Kreisverschuldung wird ansteigen

31-12-93 Eine notwendige Portion Optimismus gehört dazu!

31-12-93 Eine notwendige Portion Optimismus gehört dazu!

31-12-93 Ilmenau - die verlorene Stadt?

31-12-93 Ilmenau – die verlorene Stadt?

31-12-93 Mehrheitsmeinung total mißachtet

31-12-93 Mehrheitsmeinung total mißachtet

03-01-94 Gebietsreform wird noch lange Zeit Begleiter sein

03-01-94 Gebietsreform wird noch lange Zeit Begleiter sein

05-01-94 Ilmkreis wird jetzt von beiden Seiten umworben

05-01-94 Ilmkreis wird jetzt von beiden Seiten umworben

10-01-94 Tauziehen um die besten Stücke - Kammern im Wahlkampf

10-01-94 Tauziehen um die besten Stücke – Kammern im Wahlkampf

12-01-94 Höhepunkt der Kreisbereisung war Bürgerabend im Lindeneck

12-01-94 Höhepunkt der Kreisbereisung war Bürgerabend im Lindeneck

13-01-94 Hohe Arbeitslosenquote läßt den Notgroschen der Sparer wachsen

13-01-94 Hohe Arbeitslosenquote läßt den Notgroschen der Sparer wachsen

15-01-94 Umfrage: Wie soll der künftige Großkreis heißen?

15-01-94 Umfrage: Wie soll der künftige Großkreis heißen?

18-01-94 Name soll Gemeinsamkeiten beider Kreise widerspiegeln

18-01-94 Name soll Gemeinsamkeiten beider Kreise widerspiegeln

21-01-94 Karlsruhe oder Arnstadt?

21-01-94 Karlsruhe oder Arnstadt?

22-01-94 Dem neuen Kreistag rechtzeitig unter die Arme greifen

22-01-94 Dem neuen Kreistag rechtzeitig unter die Arme greifen

25-01-94 Wie wäre denn der Vorschlag "Marlitt-Freundes-Kreis"?

25-01-94 Wie wäre denn der Vorschlag “Marlitt-Freundes-Kreis”?

28-01-94 Bange machen galt nicht!

28-01-94 Bange machen galt nicht!

04-02-94 Kreistag Arnstadt stoppt Vertragsentwurf zur Kreistagsvereinigung

04-02-94 Kreistag Arnstadt stoppt Vertragsentwurf zur Kreistagsvereinigung

10-02-94 Kommentar: Bürgerforum ohne Forum?

10-02-94 Kommentar: Bürgerforum ohne Forum?

15-02-94 Kreistag Arnstadt für ARN als Kennzeichen

15-02-94 Kreistag Arnstadt für ARN als Kennzeichen

02-03-94 Pro und Contra

02-03-94 Pro und Contra

05-03-94 Geschäfts- oder Kommunalordnung?

05-03-94 Geschäfts- oder Kommunalordnung?

11-03-94 Ilmenau will nur den rechtmäßigen Ausgleich

11-03-94 Ilmenau will nur den rechtmäßigen Ausgleich

26-03-94 Weitere wichtige Schritte auf dem Wege zum "Ilm-Kreis"

26-03-94 Weitere wichtige Schritte auf dem Wege zum “Ilm-Kreis”

31-03-94 Kreistag hebt Klage auf

31-03-94 Kreistag hebt Klage auf

02-04-94 Vernunft hat in beiden Kreistagen gesiegt

02-04-94 Vernunft hat in beiden Kreistagen gesiegt

20-05-94 Ilmenau zieht wieder einmal den kürzeren

20-05-94 Ilmenau zieht wieder einmal den kürzeren

21-05-94 Paritätische Besetzung

21-05-94 Paritätische Besetzung

26-05-94 Mehr als Trostpreis?

26-05-94 Mehr als Trostpreis?

01-06-94 Fusion der Sparkassen erfolgt noch im Juni

01-06-94 Fusion der Sparkassen erfolgt noch im Juni

03-06-94 Interview mit dem CDU-Landratskandidaten: Politikmüdigkeit gibt's bei mir nicht!

03-06-94 Interview mit dem CDU-Landratskandidaten: Politikmüdigkeit gibt’s bei mir nicht!

10-06-94 Karte: Der künftige Ilm-Kreis

10-06-94 Karte: Der künftige Ilm-Kreis

16-06-94 Wer sitzt im Parlament?

16-06-94 Wer sitzt im Parlament?

17-06-94 Kein Platz für zentrale Kreisverwaltung

17-06-94 Kein Platz für zentrale Kreisverwaltung

24-06-94 Stichhaltiges vor dem "Stechen"?

24-06-94 Stichhaltiges vor dem “Stechen”?

27-06-94 Dr. Lutz-Rainer Senglaub gewann die Stichwahl

27-06-94 Dr. Lutz-Rainer Senglaub gewann die Stichwahl

30-06-94 Interview mit Dr. Kaufhold: sechs Jahre reifer, fünfeinhalb älter

30-06-94 Interview mit Dr. Kaufhold: sechs Jahre reifer, fünfeinhalb älter

Wie war das damals vor 20 Jahren?

Im Gespräch mit den Alt-Landräten Dr. Lutz-Rainer Senglaub (Landrat im Altkreis Arnstadt von 1990 bis 1994 und im Ilm-Kreis von 1994 bis 2006) und Dr. Benno Kaufhold (Landrat im Altkreis Ilmenau von 1990 bis 1994 und im Ilm-Kreis von 2006 bis 2012).

Dr. Lutz-Rainer Senglaub und Dr. Benno Kaufhold vor dem Landratsamt in Arnstadt

Dr. Lutz-Rainer Senglaub und Dr. Benno Kaufhold vor dem Landratsamt in Arnstadt

Im Sommer 1993 beschloss der Landtag, dass die beiden Kreise Arnstadt und Ilmenau zusammen gelegt werden sollen. Was waren ihre ersten gemeinsamen Schritte auf dem Weg in den Ilm-Kreis?

Dr. Senglaub: Wir müssen da ein Stück weiter ausholen…

Dr. Kaufhold: Die beiden Kreistage der Altkreise Arnstadt und Ilmenau hatten vorher bereits so viele Beschlüsse gefasst, sodass die Willensbekundung zum Ilm-Kreis bereits in den Jahren 1990/1991 entstand.

Dr. Senglaub: Unsere erste gemeinsame Begegnung war im Juli 1990, praktisch im ersten Monat unseres Dienstes als Landräte der Kreise Arnstadt und Ilmenau. Vom Rat des Bezirkes Erfurt wurde damals festgelegt, dass ein gemeinsames Finanzamt für die beiden Kreise aufgebaut werden sollte und dieses Thema war bereits einer unserer ersten gemeinsamen Schritte. Weitere gemeinsame Projekte waren zum Beispiel die Umstrukturierung der Arbeitsämter und die Schließung des Milchhofes mit seinen zwei Betriebsteilen in Arnstadt und Ilmenau. Unsere Zusammenarbeit begann also weit vor dem Thema Gebietsreform und einem Beschluss im Landtag.

Dr. Kaufhold: Bereits 1990 war klar, dass es 1994 die Kreise Ilmenau und Arnstadt nicht mehr geben wird und wir mussten frühzeitig schauen, in welche Richtung es geht. Wir haben in Ilmenau mit einem Kreistagsbeschluss in 1991 eine Studie in Auftrag gegeben, die ermitteln sollte ob der Kreis Ilmenau zum Thüringer Wald gehört oder eher zum nördlich gelegenen Kreis Arnstadt. Und diese Studie hat ergeben, dass der Rennsteig nicht nur Sprachbarriere ist, sondern das Gebiet südlich des Rennsteigs auch wirtschaftlich und touristisch nicht mit Ilmenau günstig zu verbinden ist. Ab diesem Zeitpunkt hat der Ilmenauer Kreistag den Entwicklungsweg Richtung Erfurt mit begleitet.

Dr. Senglaub: In Absprache mit Benno Kaufhold habe ich 1991 den damaligen Innenminister Willibald Böck darum gebeten, die gewachsenen Strukturen bei der Planung der künftigen Kreise zu beachten. Der frühere Kreis Arnstadt, der von 1922-1952 bestand, war nämlich weitestgehend identisch mit dem heutigen Ilm-Kreis. Übrigens: Der Landrat, der damals noch Kreisdirektor hieß, war mein Urgroßvater.

Und wie hat das Innenministerium darauf reagiert?

Dr. Senglaub: Das Innenministerium hatte damals signalisiert, dass es eine vernünftige Überlegung sei und solche Vorhaben in Ostthüringen auch bereits angedacht waren. Anschließend haben die beiden Kreistage Kontakt aufgenommen und wir haben am 1. Oktober 1992 sogar eine gemeinsame Jubiläumsveranstaltung zu „70 Jahren Landkreis Arnstadt“ durchgeführt. Das war bereits ein erstes öffentliches Bekenntnis für diesen gemeinsamen Weg.

Gab es weitere öffentliche Bekenntnisse auf dem Weg in den gemeinsamen Kreis?

Dr. Kaufhold: Ein weiteres gemeinsames Projekt war 1992 das Schullandheim Dörnfeld. Das damals zum Glaswerk Ilmenau gehörende Schullandheim sollte verkauft werden und als Standort für beide Kreise dienen. Wir erwarben das Schullandheim damals zu gleichen Teilen und betrieben es gemeinsam für unsere beiden Kreise. Zu dieser Umsetzung gründeten wir einen Dörnfeldbeirat, paritätisch besetzt, der den gesamten Prozess begleitet und mit getragen hat.

Dr. Senglaub: Es folgten wiederum abgestimmte Zusammenlegungen von bestimmten unteren staatlichen Ämtern – beispielsweise im Jahre 1993 das Landwirtschaftsamt und das Veterinäramt, die im ehemaligen Milchhof in Arnstadt angesiedelt wurden. Wir stimmten frühzeitig unsere Personalpolitik ab, sodass beispielsweise die personellen Fragen in den Bereichen Landwirtschaft, Schule, Veterinär und Gleichstellung schon lange vor der Gebietsreform geklärt waren.
Ein weiteres Projekt war das gemeinsame Frauenhaus in Marlishausen Ende 1993. Auch bei den Standortentscheidungen der Kinderheime haben wir uns abgestimmt, denn durch die wachsende Zahl von Pflegefamilien, waren zu viele Heime vorhanden. Sie sehen also, bis auf die Frage nach dem Kreissitz, waren wir uns im Vorfeld in vielen Bereichen bereits einig. So haben wir beispielsweise auch in der Freiwilligkeitsphase die Sparkassen zusammengeführt.

Sie haben damals beide um den Kreissitz gekämpft. Wie kam es dann im Sommer 1993 im Landtag zur Kreissitzentscheidung für Arnstadt?

Dr. Senglaub: Nach vielen emotionalen Debatten stand letztendlich im Kabinettsentwurf der Landesregierung „Ilm-Kreis“ als Arbeitstitel und „Ilmenau“ als Kreissitz. In der Landtagssitzung am 15. Juli sollte dieser Entwurf beschlossen werden. Während dieser Sitzung brachte der Landtagsabgeordneten Winfried Neumann(CDU) einen Änderungsantrag zum Kabinettsentwurf ein, der sich für Arnstadt als Sitz der künftigen Kreisverwaltung aussprach. Das Parlament sprach sich dann mit 33 JA-Stimmen, 29 NEIN-Stimmen und fünf Enthaltungen für diesen Antrag aus und somit war die Kreissitzentscheidung für Arnstadt getroffen. Daraufhin gingen die enttäuschten Ilmenauer den Klageweg nach Karlsruhe.

Dr. Kaufhold: Die Kreissitzentscheidung war damals der einzige Streitpunkt zwischen uns, aber so wie sich Ilmenau in den letzten 20 Jahren weiterentwickelt hat, kann man festhalten: Ilmenau hat nicht unter der Entscheidung gelitten.

Was wurde aus der Klage beim Bundesverfassungsgericht: Wurde sie abgewiesen?

Dr. Senglaub: Der Arnstädter Kreistag fasste am 30. März 1994 den Beschluss, die Stadt und den Kreis Ilmenau zu stärken und beauftragte mich als Landrat damit, mich für die Unterstützung auf verschiedenen Gebieten einzusetzen (Drucksache Nr. 401). Dieser Beschluss hat auch dazu beigetragen, dass die Ilmenauer Ihre Klage in Karlsruhe zurückgezogen haben. Dadurch wurde die Sparkassenfusion noch in der Freiwilligkeitsphase mit Sitz in Ilmenau möglich.

Beschlußvorlage 401

Beschlußvorlage 401

Und wie kam diese Standortentscheidung für den Sitz der Sparkasse in Ilmenau zustande?

Dr. Kaufhold: Nach der normalen Gesetzeslage wäre am 1. Juli 1994 der Sitz der Sparkasse in Arnstadt gewesen. Diese Konstellation, die wir jetzt haben, ist einmalig in Thüringen. Diese Entscheidung ist von beiden Kreistagen mitgetragen worden.

Dr. Senglaub: Die Entscheidung für Ilmenau war keine Ausgleichsmaßnahme für den Kreissitzverlust, sondern eine Vernunftsentscheidung. Es standen folgende Varianten zur Debatte: Entweder die zwei Sparkassen aufzulösen und eine neue zu gründen oder eine Sparkasse bestehen zu lassen und die andere in diese mit aufzunehmen. Dabei erschien es aus betriebswirtschaftlichen Gründen vernünftig, den kleineren Teil – und das war der Arnstädter – in den größeren Teil zu integrieren. Es war zwar eine politische Entscheidung, allerdings mit einer klaren wirtschaftlichen Argumentation.

Dr. Kaufhold: Ich erinnere mich noch genau: Am 16. Juni 1994 habe ich persönlich im Landesverwaltungsamt in Weimar die Genehmigung zum Sparkassenzusammenschluss am Standort Ilmenau abgeholt.

Wie lief dann die Kandidatur als Landrat für den neuen Kreis ab?

Dr. Kaufhold: Dazu gab es eine CDU-interne Nominierung und Lutz-Rainer hatte mehr Stimmen als ich.

Dr. Senglaub: Wir hatten im Vorfeld vereinbart, dass der Verlierer der Nominierung sich zurückzieht und nicht wie im Weimarer Land aus der Partei austritt und als parteiloser Kandidat antritt. Und da hat Benno Wort gehalten. Bei der Wahl von 1994 hatte ich drei Gegenkandidaten: Roland Erdtmann (SPD), Eckhard Bauerschmidt (PDS) und Hannelore Nastoll (Grüne). Es kam zur Stichwahl, bei der ich mich letzten Endes gegen Roland Erdtmann durchsetzen konnte.

Wie gestaltete sich die Abstimmung über den Kreisnamen, das KFZ-Kennzeichen und das Kreiswappen?

Dr. Senglaub: Die Gesetzgeber hatten seinerzeit die Kreisnamen nicht festgelegt, sondern nur Arbeitstitel ins Gesetzblatt geschrieben. Die Kreistage sollten dann selbst über den Kreisnamen entscheiden. In der zweiten Kreistagssitzung des neuen Kreises gab es eine Reihe von Vorschlägen für den Kreisnamen, unter anderem: Schneekopfkreis, Kreis Arnstadt, Kreis Arnstadt-Ilmenau, Gera-Ilm und Ilm-Kreis. Das Parlament sprach sich in dieser Sitzung für den bereits als Arbeitstitel verwendeten Namen „Ilm-Kreis“ aus.

Bei den Kennzeichen hatte der Kreistag keine Entscheidungsbefugnis, sondern er konnte nur eine Empfehlung geben. Diese Empfehlung wurde dann über das Land beim Bundesverkehrsamt in Köln eingereicht. Nach verschiedenen Vorschlägen hatten sich „IK“ und ARN“ als Favoriten herauskristallisiert. Die Empfehlung des Kreistages lautete „ARN“.
Nachdem der Vorschlag beim Land eingereicht war, wurde Minister Schuster von einem Ilmenauer Bürger aufgefordert, hier noch einmal tätig zu werden – daraufhin rief das Land Thüringen „ARN“ zurück und reichte „IK“ ein. Infolgedessen machte sich überwiegend im Arnstädter Raum Unmut breit und es gründeten sich Bürgerinitiativen. Dies wiederum nahmen die Ilmenauer Bürger als Anlass für Demonstrationen und so entstand hier eine sehr emotionale Debatte um das Kennzeichen des Ilm-Kreises. Über das Thema Kreisfahne und Kreiswappen einigte man sich im Kreistag ohne Probleme.

Sie haben beide durch Ihr Wirken die Entwicklung unseres Kreises maßgeblich mitgestaltet. Wenn Sie jetzt zurückblicken, was waren wichtige Meilensteine im wirtschaftlichen und wissenschaftlichen Bereich und welche Ereignisse sind Ihnen besonders in Erinnerung geblieben?

Dr. Kaufhold: Der Grundstein für die Rahmenbedingungen der wirtschaftlichen und wissenschaftlichen Entwicklung im Kreis ist in den ersten Jahren (von 1990 bis 1998) gelegt worden. Hier lag es auf der Hand, das flache Gebiet im Norden als große Industrieflächen weiterzuentwickeln und im südlichen Kreisgebiet durch die Technische Universität in Ilmenau und die touristischen Besonderheiten des Thüringer Waldes einen Gegenpol bzw. sich ergänzende Entwicklungsmöglichkeiten zu schaffen. Dabei war 1992 die Anerkennung der wissenschaftlichen Exzellenz der Technischen Hochschule in Ilmenau durch den Status „Technische Universität“ eine der wichtigsten Entscheidungen für die Region.
Ein schwerer Einschnitt in die wirtschaftliche Entwicklung war hingegen die Abwicklung der Glaswerke Ilmenau durch die Treuhand. Im südlichen Teil des Ilm-Kreises arbeiteten über 10.000 Beschäftigte im Kombinat Technisches Glas. Und davon allein etwa 3.500 im Technischen Glaswerk Ilmenau. Diesen Strukturwandel zu erreichen, war eine große Aufgabe, die ohne die Ausrichtung als Wissenschaftsstandort so nicht möglich gewesen wäre.

Dr. Senglaub: Zum Thema Wirtschaftsentwicklung mit allen Wendungen habe ich ein schönes Beispiel: Im November 1993 wollte Ministerpräsident Bernhard Vogel den Kreis Arnstadt besuchen. Wir bereiteten ein Besuchsprogramm vor und stellten als damaliges Sorgenkind das Nadelwerk Ichtershausen und als Beispiel für eine sehr gute Entwicklung das Gelenkwellenwerk Stadtilm in den Fokus. Als Bundesratspräsident musste Vogel aber überraschend für Helmut Kohl einen Termin in Ungarn wahrnehmen und sagte uns die Kreisbereisung ab.
Wir verschoben die Bereisung auf Ende Januar und in diesen zwei Monaten hatte sich die wirtschaftliche Situation in den beiden Unternehmen komplett geändert. Das Nadelwerk war inzwischen von der Hessischen Landesbank unterstützt worden und schien vorerst gerettet – dagegen gab es im Gelenkwellenwerk Krisensitzungen.

Dr. Kaufhold: Was ich auch nicht vergessen werde: Als ich bei der Landesentwicklungsgesellschaft tätig war, wollte der damalige Wirtschaftsminister Franz Schuster einen Forschungs- und Technologiepark in Ilmenau auf dem ehemaligen Glaswerksgelände ansiedeln. An einem heißen Sommertag luden wir ihn nach Ilmenau ein und führten Ihn zu Fuß auf das Gelände. Es war ordentlich staubig, da kurz zuvor eine große Halle abgerissen worden war. Und da musste er einsehen, dass ein Forschungszentrum an diesem Standort nicht möglich war. Anschließend führten wir den Minister auf den Ehrenberg oberhalb der Universität und präsentierten ihm diesen Standort. Seine Worte waren daraufhin: „Ich komme in einem viertel Jahr wieder, zum Spatenstich.“ Zu diesem Zeitpunkt waren noch keine Grundstücke gekauft oder Förderanträge gestellt – das haben wir dann alles innerhalb eines Jahres hinbekommen. Das ist heute das Gewerbegebiet am Ehrenberg (Siemensstraße) mit den Ausgründungen aus der TU und aus dem Technologie und Gründerzentrum.

Was wünschen Sie dem Ilm-Kreis zum 20-jährigen Jubiläum?

Dr. Senglaub: Ich wünsche dem Ilm-Kreis eine Landrätin und einen Kreistag, die unter Zurückstellung parteipolitischer Interessen die Weiterentwicklung des Kreises in Einheit von Wirtschaft, Sozialem und Ökologischem betreiben und dabei die guten Voraussetzungen, die in den letzten 20 Jahren geschaffen wurden, auch optimal umsetzen und mit dem Instrument Bürgerbegehren und Bürgerentscheid verantwortungsbewusster umgehen als bisher.

Dr. Kaufhold: Ich wünsche dem Ilm-Kreis und seinen Einwohnern eine weitere erfolgreiche Entwicklung in sozialer Marktwirtschaft, wo sich arbeiten lohnt und wohnen und erholen eine Einheit sind. Für Unternehmer müssen sich Investitionen in die Zukunft ebenfalls lohnen. Diese Politik der Unterstützung der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen wünsche ich mir auch vom künftigen Kreistag, denn eine sozialistische Marktwirtschaft gibt es nicht.

Demontage der alten Grenzschilder zwischen Martinroda und Neusiß am 1. Juli 1994

Die Bildungsgeschichte des Ilm-Kreises

Aus der Geschichte der Region
Zum heutigen Ilm-Kreis gehören Territorien von sechs ehemaligen Thüringer Fürstenhäusern: den Käfernburger Grafen, den Henneberger Grafen, den Schwarzburger Dynastien und den Häusern Sachsen-Gotha, Sachsen-Weimar sowie Sachsen-Meiningen. So standen im 14. Jahrhundert sowohl Ilmenau als auch Arnstadt zeitweilig unter der Herrschaft der Käfernburg-Schwarzburger Dynastien. Zu dieser Zeit ist das heutige Ilmenau, das 1273 erstmals urkundlich erwähnt wurde, bereits 1341 als Stadt bezeugt. 1343 kam Ilmenau durch Verkauf an die Grafen von Henneberg; Arnstadt blieb unter Schwarzburger Herrschaft. Nach dem Erlöschen der Henneberger Herrscherlinie im Jahr 1583 fiel das Amt Ilmenau an das Haus Sachsen. Mit der Bildung des Landes Thüringen im Jahre 1920 wurde der Landkreis Arnstadt gebildet. Sein Territorium erstreckte sich von Rockhausen im Norden bis nach Masserberg im Süden, von Riechheim im Osten bis Holzhausen im Westen; Arnstadt war kreisfreie Stadt mit Sitz des Landkreises. 1951 wurde die Stadt Arnstadt in den Landkreis aufgenommen. 1952 erfolgte die Teilung in die beiden Kreise Arnstadt und Ilmenau; der Kreis Arnstadt wurde dem Bezirk Erfurt zugeordnet und der Kreis Ilmenau kam zum Bezirk Suhl.

Die Bildung des Ilm-Kreises
Mit der Bildung des Freistaates Thüringen 1990 ging die Aufhebung der alten Bezirksgrenzen und die Bildung von 34 Landkreisen und 5 kreisfreien Städten einher. Die Gebietsreform 1994, mit der diese kommunalen Einheiten auf 17 Landkreise und 6 kreisfreie Städte reduziert wurden, hatte das Ziel, die bisherige relativ kleingliedrige Verwaltung durch effektivere größere Strukturen zu ersetzen, die der Größenordnung in den alten Bundesländern entsprachen. In diesem Zuge wurde auch, im wesentlichen aus den Kommunen der Altkreise Arnstadt und Ilmenau, der llm-Kreis gebildet. Hinzu kamen die Gemeinde Gehlberg des bisherigen Landkreises Suhl sowie die Gemeinde Rockhausen und der Ortsteil Bechstedt-Wagd der Gemeinde Egstedt des bisherigen Landkreises Erfurt. Dafür schlossen sich einige Gemeinden der Altkreise anderen Landkreisen an (Crawinkel dem Landkreis Gotha, Vesser der Stadt Suhl).

Demontage der alten Grenzschilder zwischen Martinroda und Neusiß am 1. Juli 1994

Auszug aus dem ersten Amtsblatt des Ilm-Kreises vom 22. Juli 1994

Die formale Vereinigung der beiden Kreise geschah am 1. Juli 1994. Die beiden Landräte Dr. Benno Kaufhold (Landkreis llmenau) und Dr. Lutz-Rainer Senglaub (Landkreis Arnstadt) legten an diesem Tag an der ehemaligen Kreisgrenze zwischen Martinroda und Neusiß symbolisch die alten Grenzmarkierungen nieder. Während vordem in zwei Kabinettsbeschlüssen der Thüringer Landesregierung noch llmenau als Kreisstadt favorisiert wurde, entschied sich der Landtag letztlich im Juli 1993 für Arnstadt. Festgeschrieben wurde dies im Thüringer Neugliederungsgesetz vom 16. August 1993. Der hierin noch als Arbeitstitel benutzte Kreisname „llm-Kreis” wurde vom Kreistag am 7. September 1994 nach Diskussion zahlreicher anderer Vorschläge bestätigt.

Eine fast ebenso heiße Debatte wie die um die Kreisstadt wurde zum KfZ-Kennzeichen des Kreises geführt, das letztlich durch Kreistagsbeschluss vom 8. März 1995 “IK” lautete. Bezüglich des Kreissitzes, des Kreisnamens und des Kfz-Kennzeichens gab es im Vorfeld engagierte und emotionale Auseinandersetzungen zwischen Arnstadt und llmenau, bis hin zu Demonstrationen und Straßensperren, die bundesweit Aufsehen erregten.

Der Stadt llmenau wurden als Ersatz für den verlustig gegangenen Kreissitz einige überregionale Behörden zugesprochen:

  • eine Dienststelle der Bundesanstalt für Wasserbau (Eröffnung November 1999 auf dem Ehrenberg )
  • Finanzamt (Umzug 1996 von Arnstadt nach IImenau, im Juni 2001 Bezug des neuen Gebäudes im Behördenzentrum).

 

Das Kreiswappen
Wappen_Ilm-KreisDie Symbole der wesentlichsten Territorialherrschaften, die in der Vergangenheit Regionen des heutigen llm-Kreises besaßen, prägen das Wappen des llm-Kreises, das er seit Februar 1995 führt. Der Hauptanteil des heutigen Kreisgebiets befand sich ehemals im Besitz der Fürsten von Schwarzburg-Rudotstadt und Schwarzburg-Sondershausen. Deshalb wurde deren Wappen, der goldene Löwe auf blauem Grund, zweimal in das Kreiswappen aufgenommen. Für die später in hennebergischen Besitz übergegangenen Gebiete, vor allem llmenau und Unngebung, steht das Symbol der Grafen von Henneberg. Für das Arnstädter Gebiet wurde das Wappen der Stadt in das Kreiswappen aufgenommen.

Zeigen Sie uns Ihren Kreis

WettbewerbslogoMit dem Fotowettbewerb „20 Jahre Ilm-Kreis in Thüringen“ wollen wir erfahren, was Ihnen der Ilm-Kreis bedeutet, was Sie in den vergangenen 20 Jahren hier für besondere Ereignisse erlebt haben und was Ihnen an Ihrer Heimat wichtig ist. Wie Sie teilnehmen können, auf welche Fristen Sie achten müssen, wann die Siegerfotos ausgestellt werden sowie weitere Infos zum Bewertungsverfahren erhalten Sie unter Teilnahmebedingungen & FAQ.

Beteiligen auch Sie sich am Fotowettbewerb und zeigen uns, was es für Sie bedeutet, ein Teil dieses Landkreises zu sein.

Wichtige Termine für Ihre Teilnahme

Einsendeschluss für Fotoeinreichungen per Post: 03. April
Upload-Schluss: 17. April – 10.00 Uhr
Bewertungszeitraum: 17. April – 11.00 Uhr bis 22. Mai – 11.00 Uhr
Ausstellungseröffnung: 05. Juni – 17.00 Uhr im Landratsamt Ilm-Kreis